Ozon- Sauerstofftherapie

Die Ozon-Sauerstofftherapie wird in der Heilbehandlung eingesetzt wegen ihrer

bakterien- und pilztötenden sowie der vireninaktivierenden Wirkung.
Ozon fördert die Durchblutunng und Revitalisierung.
Die körperliche Aktivität wird wiederhergestellt.

Regeneration und Revitalisierung
Nicht nur der ältere Patient spricht positiv auf die Ozon-Darminsufflation an:
mit einer Verbesserung des Allgemeinzustandes und einer generellen Revitalisierung.
Besonders gilt dies für berufliche Stresssituationen oder geistige und körperliche Anspannung.
Beim Leistungssportler verkürzt sich die Regenerationsphase.
Die wichtigsten Eigenschaften des medizinischen Ozons werden genutzt:
verbesserte Sauerstoffversorgung des Organismus,
die Mobilisierung des Immunsystems und die Aktivierung körpereigener Antioxidantien und Radikalfänger.
Die Ozontherapie lässt sich mit allen anderen Massnahmen gut kombinieren.

Empfehlung zum Behandlungszyklus
Die Ozon-Darminsufflation ist hier die Anwendungsform der Wahl,
wobei sinnvollerweise die ersten 6 Behandlungen in 14 Tagen erfolgen sollten.
In der Regel macht sich die Wirkung nach der 3. bis 4. Insufflation durch eine Verbesserung des Gesamtbefindens bemerkbar.
Bei älteren Patienten empfiehlt sich, auf jeden Fall eine Serie von 10
bis 15 Behandlungen durchzuführen, um eine anhaltende Wirkung
zu erzielen.

Bild zur Illustration des Themas